Tagesordnungspunkt

TOP Ö 5.5: Antrag der FDP-Kreistagsfraktion
CO2-Bindung durch Aufforsten

BezeichnungInhalt
Sitzung:16.09.2019   KT/025/2019 
Beschluss:ÄA beschlossen
Vorlage:  2019/0825/KT 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Antrag Dateigrösse: 202 KB Antrag 202 KB

Änderungsantrag der AfD-Kreistagsfraktion     2019/0825/KT/1

Änderungsantrag der CDU/SPD-Kreistagsfraktionen    2019/0825/KT/2

 

 

Herr Grupe begründet den Antrag der FDP-Kreistagsfraktion.

 

Frau Dr. Vogel begründet den Änderungsantrag der AfD-Kreistagsfraktion.

 

Herr Seel begründet den Änderungsantrag der CDU/SPD-Kreistagsfraktionen.

 

Die FDP-Kreistagsfraktion schließt sich der Argumentation des Änderungsantrages der CDU/SPD-Kreistagsfraktionen an.

 

Anschließend reden Frau Enslin und Frau Denfeld.

 

 

 

2019/0825/KT/1

 

Abstimmungsergebnis:

 

Ja:                             AfD (4)

Nein:                        CDU (21), SPD (13), GRÜNE (10), FDP (6), FWG (4), DIE LiNKE. (1), Moses (1)

Enthaltung:           Nowak (1), Beyerbach (1)

 

abgelehnter Beschluss

 

Der Kreisausschuss wird gebeten in Zusammenarbeit mit Hessen Forst und den Städten und Gemeinden, eine weitere Abholzung von besonders wertvollen CO2 Speicherwald zu verhindern. In Kooperation mit NaBu Hessen sollen auch weitere mögliche Speicherwaldareale identifiziert und definiert werden.

Ein ausführlicher Bericht dazu soll im BPVU erfolgen.

 

 

 

2019/0825/KT/2

 

Abstimmungsergebnis:

 

Ja:                             CDU (21), SPD (13), GRÜNE (10), FDP (6), AfD (4), FWG (4), DIE LiNKE. (1), Moses (1)

Nein:                        ./.

Enthaltung:           Nowak (1), Beyerbach (1)

 

gefasster Beschluss

 

Der Landrat wird gebeten im Rahmen einer Bürgermeisterdienstversammlung dafür zu werben, dass die Städte und Gemeinden gemeinsam mögliche Flächen auf ihren jeweiligen Gemarkungen auf eine Aufforstung hin überprüfen.

 

 

 

2019/0825/KT

 

erledigter Beschluss (aufgrund der Beschlussfassung des Änderungsantrages)

 

Der Kreisausschuss wird gebeten, mit den Städten und Gemeinden des Hochtaunuskreises, gemeinsam mit Hessen Forst, Gespräche zu suchen, um zu identifizieren, ob es Flächen im Hochtaunuskreis gibt, die zusätzlich aufgeforstet werden könnten. Über das Ergebnis soll im Ausschuss für Bau, Planung, Verkehr und Umwelt berichtet werden. Der Bericht soll unter anderem die potentiellen Flächen nach Ort und Größe benennen, die Geeignetheit (auch nach Baum/Waldart) darstellen und die möglichen Kosten einer Aufforstung der jeweiligen Areale skizzieren.