BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2016/0096/KT  
Art:Antrag  
Datum:22.06.2016  
Betreff:Antrag der Kreistagsfraktionen GRÜNE und FDP
Überörtliche Radverkehrsplanung
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Antrag Dateigrösse: 203 KB Antrag 203 KB

Beschlusstext

 

Der Kreistag befürwortet eine überörtliche Radverkehrsplanung, die einen Maßnahmenkatalog und eine Umsetzungsliste beinhalten soll.

Der Kreisausschuss wird beauftragt, noch im Jahr 2016 in Zusammenarbeit mit den Städten und Kommunen des Hochtaunuskreises und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), Kreisverband Hochtaunus, Eckpunkte des Konzeptes zu erarbeiten, die Bestandteil der weiteren Planung sein sollen. Schon vorhandene Planungen und Konzepte für Radwege sind einzubeziehen.

Der Kreisausschuss wird beauftragt, zur Erstellung des Konzeptes und des Beteiligungsverfahrens der Kommunen sowie des ADFC im Haushalt 2017 insgesamt 100.000 Euro bereit zu stellen. Fördermöglichkeiten sind zu prüfen, mögliche Fördersummen sind gegebenenfalls ebenso in den Haushalt einzustellen.

Der Kreisausschuss wird beauftragt, im Jahr 2017 ein in der Radverkehrsplanung erfahrenes Planungsbüro zu beauftragen, mit dem Ziel eine überörtliche Radverkehrsplanung mit Maßnahme- und Umsetzungskonzept zu erarbeiten. Die Kommunen und der ADFC, Kreisverband Hochtaunus, sind selbstverständlich zu beteiligen.


Begründung

 

Der Radverkehr befindet sich auch aufgrund der deutlich gestiegenen Nutzung von E-Bikes und Pedelecs im Wandel. Das Fahrrad wird vermehrt nicht nur in der Freizeit und im Sport, sondern auch als Verkehrsmittel beispielsweise für Fahrten zur Arbeitsstätte genutzt.

 

Da die überörtlichen Fahrten auf dem Fahrrad zunehmen, ist eine praktikable Vernetzung von Radwegen ebenso sinnvoll, wie eventuell mögliche Radwegeschnellverbindungen.

 

Aufgrund möglichen Hindernissen und Schwierigkeiten bei der Einrichtung von Radwegeverbindungen, ist ein in der Radverkehrsplanung erfahrenes Planungsbüro zu beauftragen, das ein Konzept entwickelt, in dem mögliche Maßnahmen und konkrete Umsetzungsschritte bereits enthalten sind.

Die Städte und Gemeinden des Hochtaunuskreises sowie der ADFC, Kreisverband Hochtaunus, sind selbstverständlich zu beteiligen.

 

 

 

gez. Christina Herr                                                                                  gez. Dr. Stefan Naas

Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN                                                                   Fraktionsvorsitzender FDP-Fraktion