BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2019/0734/KT  
Art:Antrag  
Datum:04.03.2019  
Betreff:Antrag der AfD-Kreistagsfraktion
Stellungnahme des RMV zur aktuellen Situation des öffentlichen Personennahverkehrs
Untergeordnete Vorlage(n)2019/0734/KT/1
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Antrag Dateigrösse: 202 KB Antrag 202 KB

Beschlusstext

 

Der Kreistag beauftragt den Kreisausschuss, einen Vertreter des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) zu einer der nächsten Sitzungen des Ausschusses für Bau, Planung, Verkehr und Umwelt einzuladen der insbesondere Stellung nehmen möchte zu folgenden Themen- bzw. Problembereichen:

 

-       Auslastung der S-Bahnen, hier insbesondere der S5

-       Stellungnahme zu nötigen Renovierungen von Bahnhöfen, u.a. am Bahnhof Oberursel/Steinbach/Weißkirchen

-       Getroffene Maßnahmen, um die Ordnung und Sauberkeit an Bahnhöfen im Hochtaunuskreis sicherzustellen

-       Stellungnahme zu defekten Fahrkartenautomaten

-       Getroffene und ggf. geplante Maßnahmen gegen Bettelei in Zügen und an Bahnhöfen.

 


Begründung

 

Ein zuverlässiger öffentlicher Personennahverkehr ist ein elementarer Bestandteil, gerade in einer prosperierenden Region wie der unseren. Tausende Pendler täglich nutzen die S-Bahnen.

Der Hochtaunuskreis ist Anteilseigner des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV). Somit sollte er sowie die den Kreis repräsentierenden Abgeordneten ein vitales Interesse daran haben Kenntnis zu erhalten, welche Maßnahmen das Unternehmen trifft, um die genannten Probleme die nach wie vor bestehen, in den Griff zu bekommen.

Leider befinden sich immer noch eine ganze Reihe von Bahnhöfen im Kreis in einem unattraktiven Zustand, gerade was die Sauberkeit, aber auch insbesondere was die Funktionsfähigkeit von Fahrkartenautomaten angeht.

Hier sollten die Kreistagsabgeordneten die Möglichkeit kommen von einem Vertreter des RMV eine Stellungnahme zu diesen und weiteren Punkten im Rahmen einer Ausschuss-Sitzung zu erhalten.

 

 

Unterschriften:

 

gez. Michael Dill                                                                             Wolfgang Strubel

(Fraktionsvorsitzender)                                                              (parlamentarischer Geschäftsführer)